Fachkunde zum Freimessen von Behältern, Silos und engen Räumen gemäß DGUV G 313-002 & R 113-004

Messgeräteherstellerunabhängige Ausbildung

Beschreibung:

Bei allen Arbeiten in Behältern, Silos, Schächten, Brunnen, Kanalsystemen - oder allgemein gesagt: in engen Räumen - ist fast ausnahmslos erforderlich, vor Arbeitsbeginn den Bereich freizumessen. Nur durch das sogenannte „Freimessen“, kann man die unsichtbaren, aber tödlichen Gefahren durch Gase, Dämpfe und Sauerstoffmangel rechtzeitig erkennen.

 

Im weiteren Verlauf der Arbeiten ist es zudem fast immer notwendig, den Bereich mittels Gasmessgeräten zu überwachen, um bei einer Verschlechterung der Atmosphäre reagieren zu können.

 

Die erforderliche Fachkunde zum Freimessen wird in diesem Seminar vermittelt. Das sichere Verwenden von Gasmessgeräten, deren Möglichkeiten, aber vor allem deren Grenzen sowie die Gefahren von Gasen, Dämpfen und Sauerstoffmangel, werden hier praxistauglich behandelt. Durch viele praktische Versuche, Anschauungsobjekte und Messübungen wird der Lerninhalt nachhaltig verankert.

Vorteil:

  • Großer Praxisbezug
  • Viele Vorführungen, Experimente und Anschauungsobjekte
  • Bergreifen durch riechen, hören, sehen und anfassen
  • Zeit für individuelle Fragen und deren Beantwortung
  • Lockere und angenehme Lernatmosphäre
  • Fachwissen, auch über die Besonderheiten von Messgeräten vieler Hersteller und Typen

Inhalt:

Rechtliche Grundlagen 

  • Grundgesetz 
  • Arbeitsschutzgesetz 
  • Gefahrstoffverordnung 
  • TRGS 507 / TRGS 900 
  • DGUV Regel 113-004 
  • DGUV Information 213-056 (T 021) /  213-057 (T 023) 

 

Grundlagen zu Gefahrstoffen 

  • Wirkung und Eigenschaften der Gefahrstoffe - toxische und physikalische Eigenschaften (praktische Vorführung) 
  • Wirkung von Stickgasen und Sauerstoffmangel bzw. Sauerstoffüberschuss (Vorführung)
  • Verhalten von Gasen und Dämpfen (praktische Versuche) 
  • Explosionsfähige und brennbare Stoffe (praktische Versuche) 
  • explosionstechnische Kennzahlen (praktische Versuche) 
  • Kennzeichnung explosionsgeschützter Betriebsmittel 
  • Grenzwerte

 

Gasmesstechnik 

  • Messverfahren allgemein 
  • Verhalten des Gasmessgerätes bei Gaskontakt (praktische Versuche) 
  • Geräteeigenschaften – Einsatzmöglichkeiten und Grenzen (praktische Versuche) 
  • Funktionsweise von: Prüfröhrchen-Messsystemen, tragbaren Gaswarngeräten bzw. den eingesetzten Sensortypen (Schnittmodelle, Mustergeräte,...)
  • Verwendung von Sonden und Ansaugschläuchen (praktische Versuche)
  • Sichtkontrolle und Anzeigetest, Frischluftabgleich, Kalibrierung (praktische Vorführung)
  • Querempfindlichkeiten (praktische Versuche)
  • Fehlermöglichkeiten (praktische Versuche)

Messtaktik 

  • Voraussetzungen zum Freimessen 
  • Wie können Gefahren entstehen 
  • Auswahl des Messortes (praktische Versuche) 
  • Auswahl der Messverfahren (praktische Versuche) 
  • Auswahl der Messdauer/Intensität (praktische Versuche)
  • Reihenfolge der Messungen 
  • Anordnung von Gaswarngeräten für die kontinuierliche Überwachung (praktische Versuche)

 

Praktische Messübung 

  • Umgang mit den Geräten
  • Beispielmessungen an einer Ihrer Anlagen/Schächte oder am Model

 

Schriftliche Prüfung

 

Nachbesprechung der Prüfung und Aussprache 


Seminar Durchführung und Buchung

Inhouse Schulung

Das individuelle Seminar bei Ihnen vor Ort

Offene Schulung -Termine

Sie nehmen an einem festen Termin / Ort teil

Fortbildung/ Aufbauseminar

Passgenaue Fortbildung bei Ihnen vor Ort